Wir unterstützen aktuell den Förderverein Tierhilfe HOFFNUNG


Die SMEURA, laut Guinness-Buch der Rekorde das größte Tierheim der Welt - Zuflucht und Hoffnung für verfolgte Straßenhunde.

Wir, die Tierhilfe Hoffnung - Hilfe für Tiere in Not e.V., beherbergen in unserem Tierheim SMEURA in Pitesti/Rumänien nahzu 5.400 Hunde. Die SMEURA, derzeit das größte Tierheim der Welt, befindet sich in einem ausgedehnten Waldgebiet bei Pitesti, einer Stadt mit etwa 200.000 Einwohnern, circa 120 km von Bukarest entfernt. Sie ist etwa 4,5 Hektar groß und war ehemals eine Fuchsfarm. Seit nunmehr 17 Jahren arbeiten wir vor Ort und werden seit Anbeginn unserer Tierschutzarbeit immer wieder mit erneuten, von Politikern angeordneten Tötungsaktionen der Straßenhunde konfrontiert. Rumänies Politiker haben zigtausende von Hunden auf bestialische Art und Weise ermorden lassen, ohne dass die Massentötungen jemals zu einer Reduktion der Straßenhunde geführt hätten. In unserem Tierheim werden die Hunde, die wir vor dem Zugriff der städtischen Hundefänger-Mafia und somit vor Massentötungen gerettet haben, gefüttert, medizinisch versorgt und kastriert.

Ohne konsequente Kastration keine nachhaltige Reduzierung von Straßentieren!

Vor allem werden Spenden gebraucht, da die Tiere zum Überleben täglich 2 Tonnen Futter benötigen!

Jeder Euro hilft! Das Spendenkonto findet ihr auf der Webseite
Hilfe für Tiere in Not e.V.
Angelika

www.tierhilfe-hoffnung.de
kontakt@tierhilfe-hoffnung.de

Hildegard von Bingen
Heilkräutergarten

Kurpark Bad Wörishofen

Die Hl. Hildegard von Bingen wurde 1098 als 
zehntes Kind der Adeligen Hildebert von 
Bermersheim und seiner Frau Mechthild geboren.
Schon in ihrer Kindheit hatte sie außergewöhnliche Visionen und entschied sich als junges Mädchen für 
ein geistliches Leben im Kloster. Sie wurde 
Benediktinerin in der Frauenklause des
Benediktinerklosters auf dem Disibodenberg bei Rüdesheim am Rhein.
Später wurde sie Äbtissin und baute ein eigenes
Frauenkloster.

Hildegard war eine der bedeutensten Frauen des Mittelalters. Als Äbtissin hatte sie Zugang zur
Klosterbibliotek und zu vielen Werken der Antike. 
Hildegards Erkenntnis war, dass Erkrankungen auf verschiedenen Ebenen entstehen und eine Heilung
auf körperliche, geistige und seelische Umstände ausgerichtet sein muss. 

Aus dieser Sicht heraus entstand ihre eigene,
ganzheitliche Heilungsmethodik. 
















Gut Aiderbichel

Die Heimat der geretteten Tiere


Gut Aiderbichl ist eine Begegnungsstätte zwischen Mensch und Tier. Es soll als Zufluchtsort für Tiere dienen, die sich in einer aussichtslosen Situation befanden.

An einem der schönsten Orte Oberbayerns, direkt an den Osterseen, unweit von München, Starnberg oder Garmisch-Partenkirchen, liegt das Gut Aiderbichl Iffeldorf, ein ideales Ausflugsziel für die ganze Familie. Hier leben mehr als 300 gerettete Tiere, darunter viele Katzen, Hunde, Pferde, Esel und Rinder, sowie die legendäre Kameldame Franziska. Erleben Sie unvergessliche Momente inmitten unserer geretteten Tieren.

Die Geschichte von Gut Aiderbichl Iffeldorf begann im Jahr 2009 mit einem Besuch der Landwirtfamilie Hansi und Martina Süß auf Gut Aiderbichl Deggendorf. Fortan wünschten sich die tierlieben Landwirte, dass ihr Hof ebenfalls ein Gut Aiderbichl wird. Im März 2010 wandten sie sich schließlich an Michael Aufhauser. Damals fielen die Milchpreise rapide, und auch wenn man noch so hart arbeitete, schaffen konnte das ein kleiner oder mittlerer Betrieb nicht mehr. Und wie das so bei Fügungen ist, bot Gertraud Gruber aus Rottach-Egern wichtige finanzielle Unterstützung an. Deshalb trägt heute das Gut Aiderbichl Iffeldorf den Beinamen „Gertraud Gruber Osterseehof“.

Neu ist die weitläufige Picknickwiese, auf der Sie bei warmen Temperaturen inmitten unserer geretteten Tiere ein leckeres, regionales Picknick genießen können.

PETA



PETA Deutschland e.V. wurde Ende 1993 gegründet und ist eine Partnerorganisation von PETA USA, der mit über sechseinhalb Millionen Unterstützern weltweit größten Tierrechtsorganisation. Weitere Partnerorganisationen sind in Asien, Australien, Frankreich, Großbritannien, Indien und den Niederlanden tätig.

Unser Ziel ist es, jedem Tier zu einem besseren Leben zu verhelfen. Um dies zu erreichen, setzen wir uns für die Aufdeckung von Tierquälerei, die Aufklärung der Öffentlichkeit und die Vermittlung einer achtsamen und respektvollen Lebensweise ein. PETA handelt in der Tradition sozialer Befreiungsbewegungen und macht sich für das Ende des Speziesismus stark, eines diskriminierenden Denk- und Verhaltensmusters, das die Ausbeutung oder den Ausschluss von Lebewesen aufgrund ihrer Artzugehörigkeit rechtfertigt. Wir stehen für die Abschaffung der Misshandlung, Diskriminierung und Ausbeutung von Tieren und kämpfen für die Etablierung ihrer Rechte.